Hochwassereinsätze Tag 3

OLM d.V. DI Patrick Riedl, BSc Einsatzberichte

Datum: 6. August 2023 um 0:00 Uhr
Alarmierungsart: Funk, Sirenenalarm
Einsatzart: Technischer Einsatz 
Einsatzort: Mureck
Einsatzleiter: HBI Alexander Amschl
Mannschaftsstärke: 37
Fahrzeuge: SRF, TLF-A 2000, LKW-A, MTFA


Einsatzbericht:

In den Nachtstunden von 05. auf 06. August 2023 spitzte sich die Lage in Mureck immer weiter zu. Der Kirchgrabenbach sowie das Entlastungsgerinne traten über die Ufer. Ebenso stieg die Mur über die kritische Hochwasser-Warnmarken von 600 cm Wasserstand und 1200m³ Durchfluss. Durch diese Ausnahmesituation wurden vom Einsatzleiter der FF Mureck weitere Feuerwehren über das Bereichsfeuerwehrkommando angefordert:

  • FF Misselsdorf mit KAT-LKW
  • FF Hainsdorf/Brunnsee
  • FF Hof bei Straden mit Telelader
  • FF Spitz
  • FF Gruisla
  • FF Deutsch-Haseldorf
  • FF Pichla bei Radkersburg
  • FF Wiersdorf
  • FF St. Peter am Ottersbach
  • FF Oberrosenberg
  • FF Ratschendorf mit Ölschadensfahrzeug
  • FF Halbenrain mit Strom-Anhänger / Zugfahrzeug FF Eichfeld
  • FF Maggau mit Strom-Anhänger und Hochleistungspumpen

Folgende Schadenslagen wurden von den unterstützenden Kräften abgearbeitet:

  • Verlegung von Sandsäcken im Bereich Schwimmbad und Campingplatz
  • Behördlich angeordnete Räumung/Evakuierung Campingplatz
  • Behördliches Betretungsverbot sowie Absperrmaßnahmen in der Murecker Au
  • Pumparbeiten bei Kellern im Stadtgebiet
  • Sandsäcke verlegen bei diversen Objekten im Stadtgebiet
  • Umpumpen von großflächigem Oberflächenwasser über die Bundesstraße 69.
    • Dies diente dem unmittelbaren Schutz des Siedlungsgebietes Sepp-Amschl-Straße & Gosdorfer-Weg
    • Da der Wasserdurchlass sowie der ursprüngliche Graben die Wassermassen nicht mehr aufnehmen konnte kam es zu einem Rückstau. Daher wurde zusätzlich ein Bagger angefordert um die ursprüngliche Struktur wiederherzustellen.
  • Anlieferung von über 80 Paletten Sandsäcken über den BFV Radkersburg, Koordinator ABI Armin Christandl

 

Weiters wurde ab 10.00 Uhr im Rüsthaus der Feuerwehr Mureck der Stab für Hochwasserrisikomanagement des Bezirk Südoststeiermark einberufen. Dieser beinhaltet Bezirkshauptfrau Mag. Elke Schunter-Angerer, Koordinator für Hochwasserrisikomanagement in der Steiermark Ing. Christoph Schlacher, MSc, Bgm Klaus Strein, Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Volker Hanny sowie weitere Vertreter des Bereichsfeuerwehrverbandes Radkersburg.

Um 12:30 wurde ein Erkundungsflug über die Hochwassergebiete mittels Hubschrauber des Bundesministeriums für Inneres durchgeführt. Eine Live-Schaltung von der Grenzbrücke in die ZIB-Sondersendung erfolgte um 13:00 Uhr. 

Die Einsatzleitung ist nach wie vor seit 04.08.2023 im Rüsthaus eingerichtet und weiterhin mit 3 Personen besetzt.

Wir bedanken uns bei allen eingesetzten Kräften für die Unterstützung sowie die Ausdauer in diesem Katastropheneinsatz. Außerdem bedanken wir uns bei der Stadtgemeinde Mureck für die Übernahme der Verpflegungskosten  für alle im Einsatz befindlichen Kräfte sowie den Treibstoffersatz.

Ein großer Dank gilt der Bevölkerung für die zahlreichen überbrachten Speisen & Getränke sowie Geldspenden.

Weiterführende Informationen in den Medien:

Fotos von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Mureck und dem Presseteam des Bereichsfeuerwehrverbandes Radkersburg

Diesen Einsatz teilen