Kollision zwischen E-Bike u. Zug

BM Johannes MaierEinsatzberichte

Datum: 11. September 2023 um 13:33 Uhr
Alarmierungsart: Sirenenalarm
Dauer: 2 Stunden
Einsatzart: Technischer Einsatz 
Einsatzort: Mureck, Hoffeldstraße
Einsatzleiter: HBI Alexander Amschl
Mannschaftsstärke: 12
Fahrzeuge: SRF, TLF-A 2000, LKW-A, MTFA
Weitere Kräfte: Notarzthubschrauber C 12, ÖBB, Polizei, Rettung mit Notarzt


Einsatzbericht:

Ein 50-jähriger E-Bike-Fahrer dürfte Montagmittag, 11. September 2023, auf einer Eisenbahnkreuzung einen herannahenden Personenzug übersehen haben.  Es kam zu einer Kollision, der 50-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt.

Der 50-Jährige aus dem Bezirk Murtal und seine Gattin fuhren mit ihren E-Bikes gegen 13:20 Uhr auf der Hoffeldstraße (Gemeindestraße) in Richtung Mureck. Bei der dortigen, mit einer Stopptafel gesicherten Eisenbahnkreuzung dürfte der 50-Jährige einen aus Richtung Spielfeld kommenden Personenzug übersehen haben. Als er den Zug bemerkte, bremste er sein E-Bike ab, kam jedoch auf den Gleisen zum Stillstand. Der 29-jährige Triebwagenführer leitete sofort eine Notbremsung ein, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der 50-Jährige wurde von der Triebwagengarnitur erfasst und in eine angrenzende Wiese geschleudert. Er wurde lebensgefährlich verletzt und nach der Erstversorgung durch ein Notarzt-Team vom Rettungshubschrauber Christophorus 12 in das LKH Graz geflogen. Der Triebwagenführer und die 12 Fahrgäste im Zug blieben unverletzt.

Textquelle: Presseaussendung Landespolizeidirektion Steiermark

Fotos: ABI d. V. Franz Konrad, Presseteam BFV RA und FF Mureck

Diesen Einsatz teilen