FF Mureck Logo
122 - Feuerwehr | 133 - Polizei | 144 - Rettung
st-p4

OFM Riedl Patrick als Atemschutzträger in St. Pölten im Einsatz

St. Pölten
12.03.2012 | 20:00

In St. Pölten hat eine Brandserie in der Nacht auf Dienstag Feuerwehr und Polizei in Atem gehalten. Innerhalb weniger Stunden brannte es neunmal. Nach dem Brand in einem Mehrparteienhaus mussten 21 Bewohner, darunter zwölf Kinder, ins Spital gebracht werden.

OFM Riedl Patrick, ein Kamerad der FF Mureck, der zurzeit in St. Pölten die Fachhochschule besucht, war bei diesen Einsätzen mit dabei. Er wurde beim 1. Atemschutztrupp zur Rettung der Bewohner eingesetzt.

Der Brand in dem Mehrparteienhaus in der Schwammelstraße brach gegen 20.00 Uhr aus. Wegen der starken Rauchentwicklung konnten sich 18 Menschen nicht mehr selbst in Sicherheit bringen, sie wurden von der Feuerwehr mit Fluchthauben ins Freie gebracht.
Der Brand im Keller des Hauses dürfte gelegt worden sein, und auch bei acht weiteren Bränden dürfte es sich nach Angaben der Polizei um Brandstiftung handeln. Hier gingen vor allem Müllcontainer in Flammen auf. Den letzten Einsatz hatte die Feuerwehr kurz nach 1.00 Uhr.

Ich als Kommandant der FF Mureck, bin stolz auf  unseren “Feuerwehrexport” in St. Pölten.

Bilder: www.stamberg.at






(c) 2017 Feuerwehr Mureck