FF Mureck Logo
122 - Feuerwehr | 133 - Polizei | 144 - Rettung

Vergiftungen


Im Falle einer vermuteten Vergiftung sofort die

Notruf Vergiftungsinformationszentrale Österreich:

01 / 406 43 43

kontaktieren, um die notwendigen Verhaltensmaßnahmen in Erfahrung zu bringen und Notarzt oder Rettung verständigen.

Die von der Vergiftungsinformationszentrale angeordneten Maßnahmen sofort umsetzen, was vor allem bei Kindern von größter Bedeutung ist, da für diese die giftigen Substanzen aufgrund des geringen Körpergewichtes weitaus gefährlicher sind als für Erwachsene.

Hier kann Erste Hilfe von entscheidender Bedeutung sein

Sofortmaßnahmen bei Vergiftungen:

Sofort die Vergiftungsinformationszentrale kontaktieren

Seifen-, Wasch-, Spülmittel:

  • Nicht erbrechen, Nichts trinken! (Schaumbildung!)
  • Eisstücke oder Bonbons lutschen, um vom Erbrechen abzulenken.

Benzin, Petroleum, Öl, Lösungsmittel:

  • Nicht erbrechen, Nichts trinken!
  • Einnahmen von zwei bis drei Löffel Paraffinöl hemmt die Aufnahme des Giftes in den Körper.

Säuren:

  • Nicht erbrechen! (Neuerliche Verätzungsgefahr!)
  • Klares Wasser oder Tee trinken.

Laugen, Salmiakgeist, etc.:

  • Nicht erbrechen! (Neuerliche Verätzungsgefahr!)
  • Klares Wasser trinken.

Lebensmittel:

Vergiftungen durch verdorbene Lebensmittel wie z.B. Fleischvergiftungen aber auch nach dem Genuss von giftigen Früchten oder Pilzen.

  • Erbrechen einleiten!
  • Milch trinken.

(c) 2017 Feuerwehr Mureck